Spuren der Zeiten in Hamburg

So haben Sie das Tor zur Welt noch nicht gesehen!


Von der Hammaburg

zum Elbtower

Unser zweiteiliges Kartenwerk spannt einen zeitlichen Bogen von der legendären Hammaburg aus dem 8. Jahrhundert im Herzen der Stadt zum futuristischen Elbtower im Osten der HafenCity, dessen Fertigstellung im Jahre 2025 erwartet wird.


Über 14.000 Altbauten aus der Zeit zwischen den Jahren 1250 und 1925, welche Krieg und Wiederaufbau sowie das Hamburgische Streben nach Wirtschaftlichkeit überstanden haben, werden in den Karten deutlich hervorgehoben.

So sind auf einen Blick städtebauliche Ensembles sofort zu erkennen, wie z.B. jenes in der Brüderstraße/ Wexstraße, wo eine Atmosphäre der 1870er Jahre perfekt erhalten ist.

Verfeinert wird die Auswahl der Altsubstanz durch Erfassung von fast 1000 Stadtdetails, wie besonderen Gebäuden, Stadttoren, Hamburger Burgen, Kontor-häusern, Fabriken und vielen anderen mehr.

 

Teil 1: Zentrum

Maßstab 1:5.000, Format 56 cm x 48 cm

Teil 2: Zentrum & Vorstädte

Maßstab 1:10.000, Format A0

(Bahrenfeld bis Horn / City-Nord bis Veddel)

In Kürze im Buchhandel erhältlich.



Zeichen der Zeiten

Besondere Gebäude

wie z.B. die alte Tabakfabrik die Schokoladenburg oder das Delphinhaus

Brücken

Historische Brücken, wie z.B. die Ellerntorsbrücke und die Zollenbrücke

Damals

wie z.B. der Star-Club, die Esso-Tankstelle, Sillem's Bazar oder Onkel Pös Carnegie Hall

Ensembles

städtebauliche Ensembles, wo die Zeit scheinbar stehenblieb

Hamburger Burgen

gut erhaltene Beispiele der typisch Hamburgischen Wohnhaus-Bauform

Hinterhöfe

wie z.B. das Werkstattgebäude im Eppendorfer Weg 87a oder den Hamburger Hof (Schanze)

Jüdisch

teilweise verschwundene Objekte jüdischen Lebens in Hamburg

Letzte Zeugen

abgegangener Stadtteile wie in Eilbek, Barmbek oder Hammerbrook

Kontorhäuser

über 140 Kontorhäuser in der Innenstadt, St. Georg und Hammerbrook

Passagen & Terrassen

gut erhaltene Passagen oder Wohnterrassen, wie z.B. die Schrammweg-Terrassen

Stadttore

über 30 ehemalige Stadttore in Hamburg und Altona

Verborgenes

Stadtobjekte, die nahezu vollständig von Nach-kriegsbauten verdeckt werden


Es wurde ein gut lesbares, hochpräzises Kartenwerk zur gewohnten Orientierung geschaffen, welches darüber hinaus die Geschichte Hamburgs und seiner steinernen Zeugen visualisiert.

Beginnend mit der Hammaburg werden die Stadtentwicklungsphasen bis zur Einbeziehung der Vorstadt St. Georg verständlich.

Darüber hinaus sind Hamburgische Großprojekte wie z.B. der Elbtower, die HafenCity und die Neue Mitte Altona hier bereits visualisiert.

Somit blicken unsere Stadtpläne sowohl in die Vergangenheit als auch in die städtebauliche Zukunft der Elbmetropole und bieten allen Bewohnern und ihren Gästen, die Möglichkeit, Hamburg neu zu entdecken.



Kartenbeispiele


Storymaps Hamburg

Als Ergänzung und Erweiterung der gedruckten Karten ist es geplant, deren Inhalte für interaktive Anwendungen aufzuarbeiten und durch Mithilfe interessierter Leser zu vervollständigen.

Da wir diesbezüglich noch am Anfang stehen, präsentieren wir hier vorerst drei Ideenvorlagen für Hamburg sowie vergleichbare Beispiele, die wir bereits für Lübeck realisiert haben.

(Stand 20.05.2019)

Historischer Weg entlang der Alster

Von der Binnenalster zum Binnenhafen


Stadtentwicklungsphasen

Hamburg von 800 bis 1628

Spuren der Vergangenheit

Hamburgs steinerne Zeugen


Lübeck im Jahre 1872

Mit ein paar Klicks in die Vergangenheit


Lübeck in historischen Karten

von 1750 bis 1910